Grüner Wasserstoff von Concord Blue©

Wasserstoff erscheint heutzutage in verschiedenen Farben; grau, blau und grün. Das Element ist selbstverständlich farblos, mit der Farbenlehre bezeichnet man bis dato vor allem die Art der Produktion. Konkret handelt ein Etikett davon, wie umweltfreundlich ein Hersteller produziert. Sie brauchen bei den verschiedenen Labels jedoch nicht die Übersicht zu verlieren. Für uns ist nur eines wichtig: Der grüne CBR-Wasserstoff©. Was das ist und was ihn von den Übrigen unterscheidet, erfahren Sie hier.

Was ist grüner CBR-Wasserstoff©?

Concord Blue© stellt sein Produkt in einem besonderen Verfahren her. Wir stellen Wasserstoff aus Biomasse her, ohne dabei unsere Inputmaterialien zu verbrennen. Und wie jedes Kleinkind weiß, ohne Verbrennung auch keinen CO2 Ausstoß. Stattdessen setzen wir Wasserdampf ein, woraus als Endprodukt Synthesegas entsteht. Unsere Anlagen betreiben wir mit erneuerbaren Energien, was zu einer besseren CO2-Bilanz beiträgt.

Im November 2021 zeichnete der TÜV Süd unsere Technologie als „grün“ aus. Obendrein bescheinigte REDcert unsere Produktion mit einem negativen CO2-Ausstoß. Damit entnehmen wir mehr Kohlendioxid aus der Atmosphäre, als wir abgeben. Es gibt nur wenige Anbieter, die das Produkt Wasserstoff unter diesen Bedingungen erzeugen können. Deswegen sind wir erst recht stolz darauf!

Die Vorteile von grünem CBR-Wasserstoff©

Im Vergleich zu ähnlichen Technologien, holen unsere Produktionsanlagen verhältnismäßig wesentlich mehr Energie aus Biomasse heraus. Damit produzieren wir energie- und kosteneffizienten Wasserstoff und können den Wasserstoff somit zu einem attraktiveren Kilopreis als andere anbieten.

Vor allem langfristig wird der grüne CBR-Wasserstoff© seine Stärken ausspielen. Wir setzen auf Märkte und Industrien mit langfristigem Wachstumspotential. Wichtig ist jedoch, dass die ganze Produktion in Deutschland stattfindet. Damit leisten wir einen Beitrag für eine sichere und eigenständige Energieproduktion für unser Land und schaffen vor Ort nachhaltige Arbeitsplätze.

Was unterscheidet CBR© von „normalem“ grünen Wasserstoff?

Der negative CO2-Ausstoß unterscheidet grünen CBR-Wasserstoff© von Wasserstoff mit einem „normalen“ grünen Label. Das ist ein positiver Side-Effekt und sorgt dafür, dass unsere Technologie einen geringeren CO2-Fussabdruck als die Konkurrenz hat und wir mehr zur Klimawende beitragen als z. B. ein Wasserstoff-Elektrolyseur. Generell produzieren wir gemäß der DIN EN 17124, womit wir eine Reinheit zwischen 3.7 und 5.0 erreichen. Im Vergleich zu anderen „grünen“ Verfahren wie z. B. der Elektrolyse, bringt unsere Methode das 2,5-fache an Wasserstoff-Ertrag hervor.

Das ist ein Punkt, warum bereits seit vielen Jahren namhafte deutschen Unternehmen mit uns zusammenarbeiten. Im Rahmen der Kooperationen erhalten wir die notwendigen Bauteile für unseren Anlagen und können so unser Synthesegas je nach Kundenwunsch auftrennen und Wasserstoff in diversen Reinheitsstufen erzeugen.

Was unterscheidet CBR© von herkömmlichen Wasserstoffen?

Erinnern Sie sich an unsere kleine Farbenlehre vom Beginn? Jede Farbe steht für einen bestimmten Grad an umweltschonender Produktion. Doch nur weil ein Wasserstoff grün ist, kann trotzdem eine gewisse Emission dahinterstehen. Weitere Kriterien für grünen Wasserstoff sind:

  • Wasserstofferzeugung ohne Verbrauch von fossilen Energieträgern
  • Nachhaltiger Anlagenbetrieb
  • Höhe der Treibhausgasminderung

Bei anderen Wasserstoffen treffen die obigen Punkte nicht oder nur teilweise zu. Produkte mit dem blauen Label zeichnen sich auf der einen Seite durch geringe Emissionen aus. Auf der anderen Seite setzen die Hersteller fossile Energieträger bei der Produktion ein. Beim grauen Wasserstoff ergraut es dagegen sprichwörtlich, dieser verursacht bei der Produktion einen hohen CO2-Ausstoß und verwendet fossile Energieträger.

Fazit

Wir gehen als Hersteller grünen Wasserstoffs die Extra-Meile. Unser Produkt schont die Umwelt und reduziert obendrein die CO2-Menge in der Atmosphäre. Damit tragen nicht nur zu einer nachhaltigen Energieproduktion, sondern auch zur deutschen Energiewende bei, von der langfristig zahlreiche Industrien profitieren.

CBR-Technologie produziert grünen Wasserstoff

Die CCBR W2H2-Technologie wurde jetzt vom TÜV SÜD im November 2021 als „grün“ und vom RedCert-Auditor als negativer CO2-Nettoausstoß zertifiziert.
  Grey Hydrogen Blue Hydrogen Green Hydrogen „Green“ CBR Hydrogen
1

Non-Fossil Fuel Derivative

Ausgeschlossen ist die Verwendung von Benzin, Erdgas und anderen aus fossilen Brennstoffen gewonnenen Kraftstoffquellen.

2

Sustainable Fuel Source

Benötigt erneuerbare Energiequellen, die durch Reproduktion oder andere wiederkehrende Prozesse wieder aufgefüllt werden.

3

Low Carbon Emissions

Deutlich geringere CO2-Emissionen pro Energieeinheit als vergleichbare, vorherrschende Technologien.

4

Net Neg. CO2 W2H2 Technology

CBR-Technologie, die von RedCert Auditor zertifiziert wurde, um im Vergleich zu SMR1, Verbrennung und Elektrolyse negative Netto-CO2-Emissionen zu erzeugen.

1) SMR = Steam Methane Reforming (Dampf-Methan-Reformierung)

Gemeinsam

IN EINE BESSERE ZUKUNFT

Wenn Sie daran interessiert sind, mehr über uns zu erfahren oder unsere Technologie zu erwerben, zu bauen, zu betreiben oder zu lizenzieren, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.